Seite auswählen

Nachdem „BLACKOUT“ mein Leserherz voll getroffen hatte, habe ich mich sehr gefreut, den neuen Science-Thriller von Marc Elsberg vorab rezensieren zu können. Es hat sich gelohnt.

Der Roman spielt wieder in der heutigen Zeit, vielleicht 2 Tage in der Zukunft. Massen gehen weltweit auf die Straße und protestieren gegen drohende Sparpakete, Massenarbeitslosigkeit und Hunger und schwören damit eine neue Wirtschaftskrise hervor. Es kommt in Berlin zu einem Gipfel, um die Krise zu bewältigen.

Autor Marc Elsberg versteht es auch diesmal seinen Roman auf unterschiedlichen Ebenen spielen zu lassen.

Zuerst ist es ein Berlin-Roman. Als Berliner kann ich die Schauplätze leicht wiedererkennen, selbst die schriftstellerischen Freiheiten, die Elsberg aber im Nachwort offen zu gibt.

Dann ist es ein wirklich gelungener Krimi mit allem, was dazu gehört: Morde, wilde Verfolgungen zu Fuß und per Auto, Schießereien, Bösewichte, die man sofort erkennt und schöne Männer und Frauen mit Köpfchen.

Bis hierhin würde sich der Roman schon lohnen, aber Elsberg ist dafür berühmt geworden in seinen Romanen Wissenschaft zu verpacken. Diesmal geht es um das Thema Wohlstand der Gesellschaft. Er entwickelt und beschreibt einen Paradigmenwechsel weg von der Gier des Einzelnen zu Kooperationen zwischen Menschen, Staaten und Gesellschaften. Dazu benutzt der Autor Zeichnungen und Kapiteluntertitel und lange Erklärungsreihen der Protagonisten.

Neben dem Romaninhalt hat mir wieder Elsbergs Sprache gefallen. Wer benutzt heute noch Worte wie „blubbert“. Dafür waren mir die Monologe manchmal zu lang. Und ich verstehe den Titel nicht. Bei „Gier – Wie weit würdest du gehen“ hätte ich stärker die Auseinandersetzung mit einzelnen Personen erwartet.

Mein Fazit: Ein hoch spannendes und hoch aktuelles Buch, dass das Lesen lohnt. Durch die Mischung der drei Ebenen wird der Roman zu einem Lehrbuch mit spannender Geschichte.

Über den Autor:

Marc Elsberg wurde 1967 in Wien geboren. Er war Strategieberater und Kreativdirektor für Werbung in Wien und Hamburg sowie Kolumnist der österreichischen Tageszeitung »Der Standard«. Heute lebt und arbeitet er in Wien. Mit seinen internationalen Bestsellern BLACKOUT, ZERO und HELIX etablierte er sich auch als Meister des Science-Thrillers. BLACKOUT und ZERO wurden von »Bild der Wissenschaft« als Wissensbuch des Jahres in der Rubrik Unterhaltung ausgezeichnet und machten ihn zu einem gefragten Gesprächspartner von Politik und Wirtschaft.

Aus dem Klappentext:

»Stoppt die Gier!«, rufen sie und »Mehr Gerechtigkeit!«. Auf der ganzen Welt sind die Menschen in Aufruhr. Sie demonstrieren gegen drohende Sparpakete, Massenarbeitslosigkeit und Hunger – die Folgen einer neuen Wirtschaftskrise, die Banken, Unternehmen und Staaten in den Bankrott treibt. Nationale und internationale Konflikte eskalieren. Nur wenige Reiche sind die Gewinner. Bei einem Sondergipfel in Berlin will man Lösungen finden.

Der renommierte Nobelpreisträger Herbert Thompson soll eine Rede halten, die die Welt verändern könnte, denn angeblich hat er die Formel gefunden, mit der Wohlstand für alle möglich ist. Doch dazu wird er nicht mehr kommen. Bei einem Autounfall sterben Thompson und sein Assistent – aber es gibt einen Zeugen, der weiß, dass es Mord war, und der hineingezogen wird in ein gefährliches Spiel. Jan Wutte will wissen, was hinter der Formel steckt, aber die Mörder sind ihm dicht auf den Fersen …

  • GIER – Wie weit würdest du gehen?
  • Autor: Marc Elsberg
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (ab 25. Februar 2019)
  • 448 Seiten
  • ISBN; 978-3764506322
  • Preis: 24,00 € (gebundenes Buch)