Beim Namen der Autorin habe ich mich auf einen historischen Roman aus dem Orient gefreut. Weit gefehlt, es ging von Wales nach Irland. Aber immerhin Mittelalter war richtig.

Wir schreiben die 1170er Jahre im schönen Wales. Basilia, die uneheliche Tochter des Landesfürsten und einer Magd, zieht mit neun Jahren in das Waliser Hinterland, will sich die Mutter mit einem Schafhirten vermählt. Nach Jahren als Bastard in Schatten der väterlichen Burg erlebt sie was Heimat sein kann, was es bedeutet Familie zu haben.

Nach einigen Jahren kommt aber der Vater Richard de Clares und nimmt Basilia mit in sein neues Hoheitsgebiet in Irland. Sie wird Zuschauer und zum Teil Teilnehmer der Kämpfe zwischen den normannischen Besetzern und den einheimischen Clans. Sie erkennt ihre Liebe und…, nun ja, es ist ja ein Roman.

Die Autorin Sabrina Qunaj erzählt mit leichter Hand das Schicksal von Basilia und ihrer Familie. Es ist empfindsam, ohne dass es mir allzu rührselig vorkommt. Die Handlung ist spannend, das historische Umfeld glaubhaft und die Autorin schafft es, mich schnell am Leben Basilias teilzuhaben.

Im Anhang erklärt die Autorin die historischen Gegebenheiten. Die allermeisten Figuren inkl. Basilia und ihre Männer sind belegt. Wenn ich diese Informationen durch ein Vorwort erhalten hätte, wäre mein Lesespaß sicher noch verstärkt geworden. Schöne Karten und ein Stammbaum sind Begleiter des Romans.

Und natürlich habe ich mal wieder den letzten Band einer Romanserie erwischt. Der Roman ist aber in sich abgeschlossen und braucht kein Vorwissen zur Serie.

Mein Fazit: Mal wieder eine Neuentdeckung, die sich lohnte. Sabrina Qunajs „Die fremde Prinzessin“ empfehle ich uneingeschränkt.

 

 

Über die Autorin:

Sabrina Qunaj wurde im November 1986 geboren und wuchs in einer Kleinstadt der Steiermark auf. Nach der Matura an der Handelsakademie arbeitete sie als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, ehe sie eine Familie gründete und das Schreiben zum Beruf machte.

Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Steiermark.

Sie schreibt Fantasy für Jugendliche und Erwachsene, sowie historische Romane. Ihre Bücher erscheinen bei Aufbau, Baumhaus, Carlsen Impress und Goldmann.

Aus dem Klappentext:

Wales 12. Jahrhundert: Basilia, uneheliche Tochter einer Magd und des mächtigen Richard de Clares, wird mit fünfzehn nach Irland gebracht, wo sich ihr Vater ein bedeutendes Reich geschaffen hat. An der Seite ihrer Stiefmutter, der schillernden irischen Prinzessin Aoife, beginnt für Basilia ein neues Leben. Sie lernt das fremde, raue Land lieben, in dem die Clans sich erbittert gegen die Herrschaft de Clares‘ wehren. Als dieser seine Tochter mit einem seiner grausamen Gefolgsmänner vermählt statt mit ihrer heimlichen Liebe, dem Ritter Raymond FitzGerald, stürzt das nicht nur Basilia ins Unglück. Denn die Fehde zwischen Raymond und ihrem Vater löst blutige Unruhen im ganzen Land aus …

 

Die fremde Prinzessin (Teil 4 der Geraldines-Roman)

Autoren: Sabrina Qunaj

Verlag: Goldmann Verlag, 1. Auflage (16. April 2018)

Seiten 608 Seiten

ISBN: 978-3442485925

Preis: 10,00 €