THE JESUS & MARY CHAIN: Damage & Joy

Das Besondere an den bisherigen Alben von The Jesus & Mary Chain war die jeweilige Einzigartigkeit. PSYCHOCANDY war das wahnsinnige Feedback-Debüt, DARKLANDS der total verregnete Nachfolger. AUTOMATIC hatte tolle Songs und eine öde Drummachine, HONEY’S DEAD coole Madchester-Beats. STONE & DETHRONED war Unplugged, MUNKI uninspirierter Käse. Das war 1998, danach war erst mal Schluss, die Brüder Reid konnten sich nicht mehr sehen. Ihre Abneigung ist wohl größer als die der Gallaghers, jedoch reden die Schotten weniger darüber. Nach einer vorsichtigen Abwägung, ob ein neues Studioprojekt zu Mord und Todschlag führen könnte, entschlossen sich Jim und William Reid nun, sich dem Wagnis zu stellen.

mehr

Post Author: Michael Taube