Original Regional: Spielleute Skadefryd

Die Spielleute „Skadefryd“ wurden am 09.03.2013 als Projekt des zum gleichen Datum gegründeten Mittelalterstammtisch Hochrhein e.V. aus der Taufe gehoben. Die drei Gründungsmitglieder waren und sind noch heute: Günter Butz, genannt „Gunnar, der Trobador“, Andrea Griesser, genannt „Nephilim, das Goldkehlchen“  sowie Thomas Reinacher, genannt „Gevatter, der schwarze Barde“. Weitere Spielleute folgen, so dass heute die Band acht Aktive hat.

Skadefryd ist norwegisch und heißt übersetzt „Schadenfreude“ und ist aus aus einer (Bier-)Laune heraus entstanden.

Nach ersten Auftritten waren die Spielleute Skadefryd so erfolgreich, dass die Umwandlung in ein eigenes Unternehmen erfolgte, was u.a. die Erstellung von CDs erheblich erleichtert hat. Davon haben die Spielleute inzwischen zwei heraus gebracht: „cantus vagus“ und „Westwind“ in diesem Jahr.

Neben den CDs gibt es diverse medialer Auftritte, u.a. auf YouTube das Video „Alle meine Lebetag“ oder ein zweistündiges Radiofeature  beim Zwischen-Welten-Radio. Mittlerweile gibt es sogar vier Fanclubs der Schadenfreudigen in Deutschland, Frankreich und Italien.

 

 

 

 

 

Ten555Berlin sendet am 24.10.2017 ab 20.00 Uhr in der Reihe „Original Regional“ eine musikalische Vorstellung der Band.

Homepage

Facebook

Musikvideo

Post Author: Michael Taube