Die stumme Sünde von Stefan Blankertz: Schwul durchs Mittelalter

Dieser Roman ist die Fortsetzung der Erlebnisse der Hauptpersonen Johann aus „Die Konkubine des Erzbischofs“. Nach dem Tod seines Lehrmeisters Averom, landet Johann wieder in Köln, wo er Physikus des dortigen Dominikanerstifts geworden ist.

Eines Tages sieht er den Wanderprediger Edmund, der auf der Straße den Ratsherrn Andreas Kleingedank der aktiven Homosexualität bezichtigt, wodurch angeblich das feurige Strafgericht Gottes über die Stadt Köln kommen solle.

Johann übernimmt die Aufgabe den Ankläger Edmund zu entkräften und reist nach Paris. Auf dem Weg dorthin gibt es viele Abenteuer zu bestehen, aber auch philosophische Gespräche zu führen.

Mit jedem Wort spüre ich, dass der Autor Blankertz sich im Mittelalter auskennt. Viele spannende und neue Details werden beschrieben, machen das ausgehende 13. Jahrhundert ein Stück erlebbarer. Begleitet durch ein sehr ausführliches (Extralob!) Glossar bleiben aber auch die religiös und philosophischen Verwicklungen verständlich.

Ach ja und ganz „nebenbei“ geht es auch um die Homosexualität im Mittelalter und davor. Gerade heute, wo gerade die homosexuelle Ehe entschieden ist, ein brandaktuelles Thema.

Mein Fazit: Das beste Buch, das ich im Jahre 2017 gelesen habe. Trotz der Eingliederung in eine Romanserie als Einzelwerk empfehlenswert.

 

 

 

 

 

Über den Autor:

 Stefan Blankertz, 1956, »Wortmetz«. Er lebt in Berlin und arbeitet als Theorietrainer am »Gestalt-Institut Köln (GIK)«.

Seit 1973 beschäftigt er sich mit Paul Goodman und dessen Werk in philosophischer, therapeutischer und literarischer Hinsicht; seine erste Buch- Veröffentlichung war die Übersetzung von Goodmans schulkritischer Kampfschrift »Compulsory Miseducation« (1964) als »Das Verhängnis der Schule« (Frankfurt/M. 1975). Seine Doktorarbeit (1983) und seine Habilitationsschrift (1986) handeln von Paul Goodman. Zur Erläuterung von Goodmans gestalttherapeutischer Theorie hat er u.a. die Bücher »Gestalt begreifen: Ein Arbeitsbuch zur Theorie der Gestalttherapie« (erstmals 1996, Wuppertal 2011 in der 4. überarbeiteten Auflage erschienen), die Streitschrift »Verteidigung der Aggression: Gestalttherapie als Praxis der Befreiung« (Wuppertal 2010) sowie eine eigene kommentierte Übersetzung von zentralen Passagen aus »Gestalt Therapy« (1951) vorgelegt: »Gestalttherapie Essentials« (Wuppertal 2012). Zum 100. Geburtstag von Paul Goodman 2011 stellte er den Reader »Einmischung« (Bergisch Gladbach 2011) zusammen und widmete ihm seinen semi-autobiografischen Roman »Die Literatte« (Berlin 2011). Mit Marie T. Martin übersetzte er ausgewählte Gedichte von Paul Goodman (»kleine gebete«, edition g. 2013).

Neben Arno Schmidt und Paul Goodman beeinflusst in der amerikanische Ökonom und Freiheitskämpfer Murray Rothbard, dessen legendäres Manifest »Für eine neue Freiheit«, das 1973 eine neue Bewegung ins Leben rief, den »Libertarismus«, er 2012 im Rahmen seiner edition g. neu edierte und herausgab.

Seine literarischen Werke – historische und phantastische Romane und Lyrik – kreisen wie seine philosophischen, politischen und therapeutischen um die Rückgewinnung von Individualität, Freiheit und Menschlichkeit, die durch Krieg und Herrschaft deformiert worden sind.

Aus dem Klappentext:

Der Kölner Ratsherr Andreas Kleingedank wird Anno 1274 von einem Wanderprediger der „;stummen Sünde“;, der Homosexualität, beschuldigt. Als ihm auch noch ein Mord zur Last gelegt wird, scheint sein Schicksal besiegelt zu sein: Er soll dem Henker übergeben werden. Verzweifelt sucht seine Schwägerin nach Beweisen für seine Unschuld. Sie schickt ihren Sohn Johannes nach Paris, um durch die Aussage einer dort lebenden Dirne die besondere Verwerflichkeit des Anklägers nachzuweisen. Doch während sie auf die Botschaft von Johannes wartet, spitzt sich die Lage in Köln zu. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Liebe ebenso wie Hass, Toleranz ebenso wie Intoleranz stehen sich in diesem mittelalterlichen Kriminalroman gegenüber, der von widersprüchlichen Gefühlen der Freude und Angst, von Großmut und Kleinlichkeit geprägt ist.

 

Autor: Stefan Blankertz

Umfang: 260 Seiten

Erscheinungsdatum: April 2003

 

Erschienen im: Emons Verlag

Preis: < 1,00 €

ISBN: 978-3897052819

 

Post Author: Michael Taube