The National – Sleep well beast

Manche Dinge ändern sich nie, meint mancher zu wissen. Und tun sie es dann doch, macht sich die Überraschung breit, in ihrer gesamten Bandbreite von überschwänglicher Begeisterung bis hin zur trauernden Enttäuschung. Veränderungen passieren entweder leise oder laut: im Geheimen, so als wäre nichts gewesen, oder mit großem Tamtam, vollmundig angekündigt. Dass sich The National […]

Album der Woche: Snow von Angus & Julia Stone

Den Aufnahmeprozess zum neuen Album beschreibt das australische Geschwisterpaar als wundervolle Zeit. Ganz bewusst haben sich Angus & Julia Stone für eine längere Zeit aufs Land begeben, um dort ungestört und konzentriert arbeiten zu können. Zum ersten Mal verzichtete das Duo auf einen externen Produzenten, sie wollten neue Dinge ausprobieren und Alles in der Hand […]

Album der Woche: THE NATIONAL Sleep Well Beast

Befriedigend, aber auch bequem: The National sind 2017 gesetzte Statesmen des melancholischen Indie-Rock. Einen stärkeren Lauf muss eine Indie-Rock-Band des 21. Jahrhunderts erst mal hinlegen: ALLIGATOR (2005), THE BOXER (2007), HIGH VIOLET(2010) und TROUBLE WILL FIND ME (2013) waren vier vor gleichzeitig Festival- und Kopfhörer-kompatiblen Songs nur so strotzende, emotional druckvolle Alben, von denen mindestens zwei in 20 Jahren als Klassiker gelten […]

Album der Woche: Steven Wilson – To the bone

Weia, da war aber jemand angefressen. Etwa zehn Monate ist es her, da ließ Schlagzeuger Marco Minnemann seiner Enttäuschung und Verärgerung über seinen langjährigen Auftraggeber Steven Wilson via Facebook freien Lauf. Der Anlass: Wilson hatte Minnemann und seinem Bandkollegen Guthrie Govan offenbar nicht mitgeteilt, dass die Alben „The raven that refused to sing (And other stories)“ und „Hand. […]

Album der Woche:

In der Nacht fühlen sich Arcade Fire besonders wohl. In der Dunkelheit erdachten sie ihre Fluchtpläne durch Tunnelsysteme, stöberten in der NEON BIBLE, erinnerten sich an die Vororte ihrer Jugend, ließen sich von Glitzerlicht und Voodoo verzaubern. REFLEKTOR besaß nicht die besten Songs ihrer Karriere, aber die intensivste Atmosphäre: ein Post-Disco-Zauberwald, mit Masken und Themen der digitalen Gesellschaft. […]

Album der Woche: Lust For Life von Lana Del Rey

Lana Del Rey weiß sich zu inszenieren. Seit ihrem Durchbruch mit „Video Games“ hat sie ihr Image als laszive Lolita gekonnt genutzt und ist zur Stilikone aufgestiegen. Ihr oft schleppender Gesang, der mit viel Hall unterlegt ist, fügt sich souverän in den Sound des Albums ein. Trip Hop Beats, Streicher und Keyboards sind das Gerüst […]

Album der Woche: Andreas Dorau – Die Liebe und der Ärger der anderen

„Hauptsache ich!“ – ein großspuriger Ausspruch, den man vom bescheiden vor sich hin werkelnden, gern zwischen Bücherstapeln sitzenden Andreas Dorau gar nicht gewohnt ist. Doch auch er feierte 2014 seinen 50. Geburtstag. Und beging ihn mit einem Jubiläums-Konzert inmitten von Freunden und Weggefährten auf der Bühne sowie auf erwähnter Compilation, die zwar jede Menge Hits der […]

Album der Woche: Hug of Thunder von Broken Social Scene

Das Musikerkollektiv hat sich sieben Jahre Zeit gelassen für ihr neues Album. Kein Wunder, denn die 17! Mitglieder sind alle auch in anderen Projekten aktiv. Jetzt hat sich die Band um Kevin Drew und Brendan Canning wieder zusammengefunden und sprüht vor Spielfreude. Wieder gemeinsam im Studio zu jammen, Songs zu schreiben, Dinge probieren, das hatten […]

Album der Woche: Two Hearts And No Brain von Kane Strang

Zwei Herzen, kein Verstand, was für ein wunderbarer Albumtitel! Auch sonst ist einiges ungewöhnlich bei Kane Strang. Der junge Musiker kommt aus Neuseeland, er heißt tatsächlich Kane Strang und sein Vater bekommt seine Songs immer als erster zu hören, denn Kane Strang zählt auf dessen Meinung. Im Gegensatz zu seinem Debüt entstand sein neues Album […]