Album der Woche: Tranquility Base Hotel & Casino von Arctic Monkeys

Fünf lange Jahre sind seit dem letzten Album vergangenen, einige der Bandmitglieder haben mittlerweile geheiratet und Kinder bekommen und Mastermind Alex Turner steckte seine Energie in die Last Shadow Puppets. Ob es überhaupt noch eine neues Arctic Monkeys Album geben würde, stand in den Sternen, aber dann setzte sich Alex Turner an sein neues Klavier […]

Album der Woche: Die Fantastischen Vier – Captain Fantastic

Wenn sich die vier Urväter des deutschen Sprechgesangs aufmachen, ein neues Album in den Äther zu pusten, dann muss es groß werden – groß wie eine Arena-Tour und mindestens so unendlich wie der Weltraum. Der Titel des neuen Studioalbums der Fantastischen Vier hat daher nichts mit dem gleichnamigen Kinofilm zu tun und geht auch nicht auf den […]

Album der Woche: Dirty Computer von Janelle Monáe

Fünf Jahre brauchte Janelle Monáe für den Nachfolger zu “The Electric Lady”. In der Zwischenzeit verstarb ihr Mentor Prince, was bei ihr tiefe Spuren hinterlassen hat. “Make Me feel”, die erste Single des Albums entstand noch zu dessen Lebzeiten und hat diesen unwiderstehlichen, typischen Funkgroove, das Markenzeichen von Prince. Zu Beginn ihrer Karriere inszenierte sich Janelle Monáe […]

Album der Woche: The Deconstruction von Eels

Mark Oliver Everett möchte etwas verändern. Ob sich selbst, die Welt oder das eine als Folgeschluss des anderen, in einem unverkennbar selbstgeschriebenen Promo-Text deklariert er “Change” zum großen Leitmotiv seines mittlerweile zwölften Studioalbums “The deconstruction”. Es ist die Rede davon, wie man in einer immer mehr vor die Hunde gehenden Welt noch immer Schönheit finden […]

Album der Woche: Frankie Cosmos – Vessel

Zitat aus Greta Klines vollkommen fiktiven, jedoch ebenso vollkommen denkbaren Handbuch zum Glücklichsein: Mach Dich locker und nimm die Dinge so, wie sie eben sind. Oder auch: “Being alive / Matters quite a bit / Even when you feel like shit.” Die Tochter der Schauspieler Kevin Kline und Phoebe Cates weiß, dass man manchmal eben […]

Album der Woche: Jack White – Boarding house reach

Wenn man sich vor Augen führt, was Jack White so alles in den vergangenen knapp 20 Jahren getrieben hat, kriegt man allein schon vom Lesen einen Burnout: Elf Studioalben mit drei verschiedenen Bands, zwei Soloalben, diverse Soundtrackbeiträge und Kollaborationen, die Gründung eines eigenen Plattenlabels und dazwischen hatte er auch noch genug Zeit, ein Kinderbuch zu […]

Album der Woche: Editors – Violance

Obwohl Editors ursprünglich mal als Interpol-Klon verschrien waren – von Leuten, die offenbar noch nie Joy Division gehört hatten – haben es die fünf aus Birmingham zu einem unverwechselbaren, eigenständigen Sound gebracht. Das darf man auch dann attestieren, wenn einen der zunehmende Bombast und Pathos spätestens irgendwo zwischen dem Erfolgsalbum “In this light and on this […]

Album der Woche: The Breeders – All nerve

Kim Deal müsste man sein. Dann bräuchte man als Säulenheilige des Grunge nicht einmal Angst haben, dass einen Courtney Love dumm von der Seite anmacht, wäre mit dem halben Adressbuch von Steve Albini befreundet, und alle würden den Boden verehren, auf dem man wandelt. Gut, zumindest Letzteres ist vielleicht etwas übertrieben. Dennoch sinnierte Courtney Taylor-Taylor […]

Album der Woche: Damned Devotion von Joan As Police Woman

Schlagzeuger sind die Schiedsrichter des Musikgeschäfts. Keinem anderen Teil der klassischen Bandbesetzung schlägt so viel Undankbarkeit entgegen, als Taktangeber bilden sie das Fundament eigentlich jeden Songs, doch auf der Bühne gehen sie unter, Wertschätzung kommt meistens nur von den Hardcore-Fans, und wenn mal alles nicht ganz so sicher sitzt, hauen sie plötzlich alle drauf auf […]

Album der Woche: Ezra Furman – Transangelic exodus

Man stelle sich vor: Engel sind verboten. Wer ihnen Unterschlupf gewährt, macht sich strafbar. Und Ezra Furman? Der hat, je nach Wahrnehmung, entweder das große Los gezogen oder ein Problem, denn er liebt einen von ihnen. Und so befindet sich der Mann aus Berkeley, seit einiger Zeit auch abseits der Bühne mit Make-Up, Perlenkette und […]